italiano english german french spanish russian

Flexible Ethernet-Kabel: Beschreibung und Auswahl

Fest verlegtes oder flexibles Netzwerkkabel?

Vorteile des flexiblen Kabels:
  • Die aus mehradrigen Kupferdrähten bestehenden Kabel lassen sich leichter verlegen, sind widerstandsfähiger und halten auch wiederholten Biegungen stand.
  • Wenn die Installation in Leerrohren mit starren Kabeln schwierig ist.
Im Gegensatz zu fest verlegten LAN-Kabeln, die starre Cu Drähte enthalten, sind Patchkabel hoch flexibel (Kupferlitze). So können sie starken Biegebeanspruchungen beim wiederholten Aus- und Einstecken problemlos widerstehen. (Unsere Serie LANF)
konfektionierten Patchkabel werden werksseitig geprüft und stellen somit die beste Verbindung zwischen Netzwerkkomponenten wie Switches, Hubs und Patchpanels dar. Ihr Haupteinsatz ist jedoch als Anschlusskabel zwischen Dose und Endgerät!

Patchkabel stellen die Verbindung zwischen Patchfeldern/switch/hub zu Geräten her. Sie sind der Teil des Netzwerks, den man effektiv sehen und handhaben kann. Man sagt, eine Kette ist so stark ist wie ihr schwächstes Glied. So sind Patchkabel wegen ihrer exponierten Position fast immer das schwächste Glied in einem Netzwerk. Risse, Quetschungen und defekte Kontakte sind die Schwachstellen und können so die Charakteristik eines Netzwerks drastisch reduzieren. Auch wenn es möglich ist, das eigene Anschlusskabel mit den Backbone-Kabeln herzustellen, wird von dieser Praxis dringend abgeraten und die Verwendung spezieller industriell gefertigter Patchkabel mit derselben Übertragungsklasse der Backbone-Kabel empfohlen.

Falls es notwendig oder erwünscht ist, ein Patchkabel mit Backbone-Kabeln oder für große Entfernungen selbst zu fertigen, sind hierzu die geeigneten Stecker notwendig. Zu überprüfen sind die in mm oder AWG angegebenen Durchmesser sowohl des Innenleiters als auch der Ummantelung um die Kompatibilität zwischen Kabel und Steckverbinder zu gewährleisten.

Bei der Fertigung von Patchkabel ist Präzision eine Voraussetzung, um die erforderlich konstanten Übertragungsleistungen zu gewährleisten. Dies gilt ebenso für die Herstellung der RJ45-Stecker und die präzise parallele Ausrichtung der Kontaktlamellen, um Störungen durch kapazitive Kopplung oder Nahnebensprechen zu vermeiden.

Weiterhin erhöht das mit der Terminierung der Kabel einhergehende Entdrillen und Trennen der Leitungspaare die Empfänglichkeit der Kabel für Störeinflüsse. Dazu kann beim Crimpen des Steckers auf das Kabel durch das Quetschen der Leitungspaare die normale Kabelgeometrie gestört werden, was eine weitere Crosstalk-Störquelle und eine zusätzliche Dämpfungsquelle darstellt. Aus dem Gesagten wird deutlich, dass die werksseitig hergestellten und getesteten Patchkabel die notwendigen Komponenten zur Erzielung hochwertiger und zuverlässiger Übertragungsleistungen sind.

Wir empfehlen stets die Angaben zu den minimalen Biegeradien und zur maximalen Zugbelastung zu berücksichtigen. Zudem sollten die Kabelbündel locker mit Kabelbindern fixiert werden, damit sie sich bei der Anordnung auf Panels frei drehen können. Es sollte unbedingt Kabelgewirr vermieden werden.

Cavel Ethernet Kabel Serie LANF Eigenschaften:

-          Min. Biegeradius 20/40 (Cat. 5e);
-          Min. Kabelstärke 5 mm (Cat. 5e);
-          Bandbreite je nach Kategorie von 100 bis 600 MHz.

Patch und flexible Kabel